Hotelprospekt
Impressionen Lindenhof
Dolce Vita Hotels Newsroom

Dolce Vita Hotels folgen

Dolce Vita Hotels Newsroom

Visit Us On GooglePlusVisit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeVisit Us On LinkedinCheck Our Feed

Allgemein

Seite 2 von 41123...Letzte »

Kunst im Dolce Vita Hotel Lindenhof – Carmen Müller aus Südtirol

Jedes Jahr werden im Dolce Vita Hotel Lindenhof verschiedene Kunstwerke ausgestellt. In dieser Saison hat dieses Projekt die es-artothek aus Meran übernommen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Ausstellung trägt den Titel „Flora“ und die Kunstwerke finden Sie in den verschiedenen Räumlichkeiten des Hotel Lindenhof wieder. Das Projekt befasst sich inhaltlich mit dem Thema Natur und der Pflanzenwelt, im Speziellen mit der vielfältigen Welt der Blumen und Blüten. Die verschiedenen Werke  sind in den unterschiedlichen Bereichen des Hotels zu sehen, vom Eingangsbereich über die Hotelbar, den hellen Speisesaal, die urige Stube und die Zimmer und Suiten. Sie werden dort eine Saison lang als Leihgaben verbleiben, und gehen anschließend wieder an ihre Besitzer zurück. Anhand der Bilder und Fotografien verwandelt sich der Lindenhof in einen Garten Eden der Kunst, die den Gast eintauchen lässt in die wunderbare Welt der Pflanzen. In den folgenden Artikeln möchte ich Ihnen die verschiedenen internationalen KünstlerInnen vorstellen.

Insgesamt 4 Künstler präsentieren Ihre Arbeiten im Dolce Vita Hotel Lindenhof:

  • Carmen Müller aus Brixen in Südtirol
  • Julia Bornefeld aus Kiel in Deutschland
  • Line Bergseth aus Stockholm in Schweden
  • Erich Kofler Fuchsberg aus Naturns in Südtirol

Carmen Müller bereichert unseren Speisesaal mit Ihren Kunstwerken

_MG_9545Die Künstlerin Carmen Müller wurde in Brixen in Südtirol geboren und hat das Studium an der Universität für angewandte Kunst Wien abgeschlossen. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Themenschwerpunkt „Garten“. In einem Teil des Speisesaales sind 3 Diptychen zu sehen, Digitaldrucke auf Dibond mit dem Titel „Garten-Archiv“, welche aus einer mehrteiligen Serie von Fotografien stammen. Wir sehen hier Pflanzen in s/w auf weißem Hintergrund fotografiert und in Paaren zusammengestellt, wie z.B. die Schlehe und die Haselnuss, oder die Malve und der wilde Wein. Carmen Müller beschäftigt sich immer wieder mit unscheinbaren, alltäglichen Dingen, welche unsere Aufmerksamkeit nicht fordernd auf sich lenken, sondern vielmehr erst des bewussten, aufmerksamen Blicks dieser Künstlerin bedürfen, um wahrgenommen zu werden. Ihre Arbeiten dokumentieren die Schönheit des Unscheinbaren. Die Künstlerin vermittelt uns, dass jedes Ding und jede Pflanze eine unverwechselbare Eigenart besitzt, welche es wert ist, unserer Betrachtung und Aufmerksamkeit zuzuführen. Dazu hat Carmen Müller alle Pflanzen, die in ihrem _MG_9540eigenen Garten wachsen, jene die bereits vorhanden waren oder von der Künstlerin gepflanzt wurden, wie auch jene, die sich im Laufe der Zeit von alleine dort ansiedeln, künstlerisch dokumentiert. Es handelt sich demnach um eine Bestandsaufnahme von Beikräutern und Sträuchern, blühfreudigen und blättrigen Pflanzen aus Carmen Müllers eigenem Garten.

Der künstlerische Zugang von Carmen Müller kann als prozesshaftes Arbeiten mit Fokus auf naturwissenschaftlichen und soziologischen Themen beschrieben werden. Ihr geht es um eine spezielle Haltung in Bezug auf die uns umgebende Pflanzenwelt, welche die Künstlerin über ihre Werke vermittelt.

Im nächsten Blog-Artikel stelle ich Ihnen die  Künstlerin Julia Bornefeld aus Deutschland vor, welche ebenfalls im Dolce Vita Hotel Lindenhof Ihre außergewöhnlichen Werke vorstellt.

Zebra – die erste Straßenzeitung in Südtirol

Seit Mitte Jänner ist die Straßenzeitung “Zebra” von der “Organisation für Eine solidarische Welt” (oew) erst auf den Markt und nun ist bereits die 4. Auflage in Vorbereitung, deren Auflage aufgrund der starken Nachfrage erhöht wird!

Die Straßenzeitung ZebraHotel Südtirol

Warum die Zeitung Zebra heißt, ist eigentlich ganz einfach, zum einen steht das Tier für das Exotische, es ist schwarz und weiß und kann daher mit dem Fremden in Verbindung gebracht werden und zum anderen ist der Begriff in beiden Südtiroler Landessprachen verwendbar. Der Bezug zum Zebrastreifen ist ebenfalls gegeben und weist auf den Straßenverkauf in Südtirol hin. Für den Inhalt von “Zebra” ist eine ehrenamtliche Redaktion verantwortlich, bestehend aus fixen und freien Mitarbeitern, zum Teil mit Migrationshintergrund, die je nach Thema schreiben. Und gerade deshalb ist die Südtiroler Straßenzeitung so abwechslungsreich, bunt und spannend! Behandelt werden größtenteils gesellschaftskritische Themen, die das Zusammenleben verschiedener Kulturen in Südtirol, faire Handlungsformen und internationale Kooperationen betreffen. Den Mitarbeitern ist es wichtig, über gute Nachrichten zu schreiben, denn über Katastrophen wird schon oft genug berichtet! Verkauft wird die Straßenzeitung nicht weit vom Hotel Lindenhof in Südtirol entfernt, nämlich direkt in der Kurstadt Meran, in der Landeshauptstadt Bozen, sowie Sterzing, Bruneck und Brixen. Insgesamt gibt es bis jetzt über 70 registrierte Straßenverkäufer, welche so die Möglichkeit haben, sich einige Euros zu verdienen. Es sind Menschen, die in eine Notlage geraten und oft obdachlos sind oder aber einen Migrationshintergrund haben und pro verkaufte Ausgabe einen Euro erhalten. Ziel der Zebra-Initiatoren war es, genau diesen Menschen eine Beschäftigung zu geben, ihnen ein neues Selbstwertgefühl zu vermitteln und es den Verkäufern ermöglichen, wieder mit anderen Personen in Kontakt zu treten, so können Barrieren endlich überwunden werden. Dies beweist auch die Tatsache, dass bereits fünf von den Straßenverkäufern wieder eine fixe Arbeitsstelle gefunden haben. Finanziert wird die Zeitung, welche im Verkauf 2 Euro kostet, von einigen bezahlten Anzeigen und der finanziellen Unterstützung vom Amt für Kabinettsangelegenheiten.

Wir wünschen der ersten Südtiroler Straßenzeitung “Zebra” weiterhin viel Erfolg und freuen uns schon auf neue spannende Geschichten in der der nächste Ausgabe!

Seite 2 von 41123...Letzte »
Die Stilfserjochwettte
Stilfserjochwette Der Hotelchef des Lindenhofs, Joachim Nischler, fährt von Anfang Juli bis Anfang Oktober jeden Dienstag die Rennrad-Tour von Prad (907 m) bis zum Stilfserjoch (2758m)
News per Mail

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Archive

WordPress | optimaclicks | Sitemap | Presse | Social Media | login