Hotelprospekt
Impressionen Lindenhof
Dolce Vita Hotels Newsroom

Dolce Vita Hotels folgen

Dolce Vita Hotels Newsroom

Visit Us On GooglePlusVisit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeVisit Us On LinkedinCheck Our Feed

Biken

Seite 3 von 17« Erste...234...Letzte »

Die Ötzi Bike Academy in Naturns – für alle „Ritter der Drahtesel“

Rasante Trails, kulturelle Genusstouren, gemütlich E-Biken oder ausgiebige Rennradtouren von Mitte März bis Mitte November. Das alles gehört zum Angebot der Ötzi Bike Academy in Naturns. Die Gründer der Bike Academy, unter Ihnen auch Hotelchef Joachim Nischler, wollten diese extrem lange Bike-Saison nutzen und beschlossen ein professionelles Angebot für bikebegeisterte Südtirol-Urlauber zu schaffen. Somit war die Ötzi Bike Academy geboren und hat sich von Jahr zu Jahr vergrößert.  Inzwischen gehören nicht nur die geführten Biketouren zu Ihren Aufgaben, sondern auch ein Bike-Shop in Naturns mit Bikeverleih, ein nahegelegener Techniktrainingsplatz für Mountainbiker, GPS-Track-Uploads, GPS-Geräte-Verleih sowie spezielle Bike-Wochen oder Wochenendseminare für Anfänger, Fortgeschrittene und Ladies Camps nur für Frauen. Das Hauptaugenmerk liegt aber nach wie vor auf dem abwechslungsreichen Wochenprogramm.

Das Wochenprogramm – für jeden Biker was dabei

Wöchentlich werden 14 geführte Biketouren in verschiedenen Leistungsstufen angeboten, somit kann jeder sein Tempo fahren und muss sich nicht überanstrengen. Die Guides legen großen Wert auf eine angenehme Bewegung in freier Natur ohne Blick auf die Stoppuhr. Man soll die Touren, egal ob mit dem Rennrad, dem Mountainbike oder dem E-Bike einfach genießen können und Spaß am Biken und mit den Südtiroler Bike-Guides haben. Es wird auch streng darauf geachtet, dass das Teilnehmerlimit nicht überschritten wird und die Gruppe somit nicht zu groß und zu unübersichtlich für den Bike-Guide ist. Hier gelten folgende Regelungen:

  • bei leichten Touren 18 Personen (ab 19 Personen 2. Guide)
  • bei mittelschweren Touren 12 Personen (ab 13 Personen 2. Guide)
  • bei schweren Touren 8 Personen (ab 9 Personen 2. Guide)

Eine Mindestteilnehmerzahl hingegen gibt es nicht. Die Ötzi Bike Academy garantiert, dass die Tour auch mit nur einem Biker stattfindet. Die Touren können ganz bequem am Abend zuvor an der Rezeption vom Dolce Vita Hotel Lindenhof gebucht und auch über die Endrechnung bezahlt werden. Neu im Programm der Ötzi Bike Academy: Die „Early-bird-ride“, nach dem Motto „der frühe Vogel fängt den Wurm“. Immer bei Vollmond wird am frühen Morgen gestartet um den außergewöhnlichen Sonnenaufgang in den Alpen auf dem Berggipfel erleben zu können. Anschließend laden die Bike-Guides noch zu einem zünftigen Frühstück auf der Alm um gut gestärkt ins Tal zu radeln.

Der Techniktrainingsplatz mitten im Naturnser Nadelwald

Ebenfalls im Wochenprogramm enthalten sind verschiedene Techniktrainings-Kurse auf dem speziell dafür vorgesehenen Platz. Am Montag und Donnerstag findet jeweils ein Workshop zum Thema „Fahrtechnik am Bike“ für Anfänger und leicht fortgeschrittene Mountainbiker. Für Kinder und Jugendliche ist der Park am Mittwochnachmittag geöffnet und am offenen Montagnachmittag können die Gäste den Park nutzen um Ihre Technik zu verbessern. Natürlich ist immer ein ausgebildeter Bike-Guide vor Ort, meist Klaus Nischler, um Ihnen Tipps zu geben. Bevor Sie sich auf die Trails wagen ist es sicher empfehlenswert einen Mountainbike-Workshop oder ein Technik Seminar besucht zu haben. Im folgenden Video erhalten Sie einen genauen Einblick wie ein Kurs am Techniktrainingsplatz der Ötzi Bike Academy abläuft: Viel Spaß beim Anschauen :-)

Procycling/Storck Rennrad-Opening 2014 mit Rennrad-Profis

Am 05.04.2014 ist es so weit: die Procycling/Storck Rennrad-Opening-Woche 2014 beginnt. Bei dieser abenteuerlichen Woche kommen nicht nur sehr viele begeisterte Hobbyrennradfahrer in den Lindenhof sondern auch einige Profis und richtige Berühmtheiten. In diesem Blog-Artikel möchte ich Ihnen die teilnehmenden Größen des Rennradsportes der Procycling/Storck Rennrad-Opening-Woche 2014 näher vorstellen.

Anfangen werde ich mit einem Schweizer Rad-Weltmeister: Oscar Camenzind. „Ösi“ wurde am 12. September 1971 in Gersau (Schwyz) geboren und wurde mit 25 Jahren, nach mehreren erfolgreichen Amateurjahren, Radprofi. Als Helfer von Pavel Tonkow beim Team Mapei begann seine Karriere. Im Jahr 1998 belegte er bei der Tour de France den 4. Rang und konnte noch im selben Jahr das Weltmeistertrikot tragen und zwar am 11. Oktober 1998, als er in Valkenburg in Holland Straßen-Weltmeister wurde. Zudem konnte er noch die Lombardei- Rundfahrt für sich entscheiden und wurde somit zum Schweizer Sportler des Jahres 1998 gewählt. 2000 beendete er die Tour de Suisse im Trikot des Teams Lampre als Sieger. Im Jahr 2002 wechselte er zum Team Phonak und es folgten weitere Podest- und Top-Ten-Platzierungen. Allerdings versetzten Ihn mehrere gesundheitliche Probleme und Stürze einen Rückschlag und er musste seine Karriere 2004 beenden. Heute verbringt er seine Freizeit in den Bergen und wandert mit Leidenschaft auf die höchsten Gipfel. Im Jahr 2005 hat er den Aconcagua, der höchste Berg Südamerikas bestiegen.

Die beiden Schweizer Rennradweltmeister Oscar Camenzind und Alex Zülle

Ein weiterer sehr erfolgreicher Rennradfahrer welcher im April 2014 in das Style & Sport Resort Lindenhof kommt ist Alex Zülle. Er wurde am 5. Juli 1968 ebenfalls in der Schweiz geboren und begann 1991 seine Profikarriere im Team ONCE, bei welchem er bis 1997 blieb. In dieser Zeit wurde er Zweiter bei der Tour de France, gewann die Vuelta a España und wurde Weltmeister im Zeitfahren. 1998 wechselte er zum französischen Team Festina und nahm an der Tour de France als einer der Favoriten teil. Dieses Rennen musste er allerdings nach kurzer Zeit beenden, da er gestand unrechtmäßig gedopt zu haben. 1999 kehrte er mit dem Team Banesto in die Tour de France zurück und belegte hinter Lance Armstrong den zweiten Platz. Somit konnte er allen beweisen, dass er auch ohne Doping noch an der Spitze mitfahren kann. Später rückte er sogar auf den ersten Platz nach als bewiesen wurde, dass Lance Armstrong bei der Tour de France 1999 unter Doping stand. Nach 1999 wechselte er noch 2 weitere Mal die Teams und nahm an mehreren Rennen teil, konnte jedoch an seine früheren Leistungen nicht mehr anknüpfen. Der letzte große Erfolg war der Sieg der Tour de Suisse 2002. 2 Jahre später beendete er seine Karriere. Heute hat er auch in seinem Berufsleben noch mit Bikes zu tun und fährt in seiner Freizeit sehr gerne mit dem Rennrad oder dem Mountainbike. Diesen Beitrag weiterlesen »

Seite 3 von 17« Erste...234...Letzte »
Die Stilfserjochwettte
Stilfserjochwette Der Hotelchef des Lindenhofs, Joachim Nischler, fährt von Anfang Juli bis Anfang Oktober jeden Dienstag die Rennrad-Tour von Prad (907 m) bis zum Stilfserjoch (2758m)
News per Mail

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Archive

WordPress | optimaclicks | Sitemap | Presse | Social Media | login