Hotelprospekt
Impressionen Lindenhof
Dolce Vita Hotels Newsroom

Dolce Vita Hotels folgen

Dolce Vita Hotels Newsroom

Visit Us On GooglePlusVisit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeVisit Us On LinkedinCheck Our Feed

Sport

Seite 3 von 28« Erste...234...Letzte »

Ihr Golfurlaub im Dolce Vita Hotel Lindenhof in Südtirol

DSC_0031DSC_0031Sie müssen nicht unbedingt nach Schottland oder Irland reisen um Ihr Handicap zu verbessern.  Golfen in Südtirol bietet Ihnen ein ganz besonderes Erlebnis: eingebettet in der wunderbaren Bergwelt Südtirols oder inmitten der vielen Apfelwiesen und Weinreben macht das Golfen noch viel mehr Spaß. Diese traumhafte Kulisse gepaart mit dem tollen Wetter auf der Südseite der Alpen macht Ihren Golf-Urlaub unvergesslich.

Golfclub in SüdtirolIhre Gastgeberfamilie Nischler gehört zu den Mitbegründern von zweien der schönsten Golfplätze in Südtirol. Dort bekommen Sie exklusiv  attraktive Greenfee-Ermäßigungen in den Partnerclubs von 20 bis 25%. Dank der guten Kontakte von unserem Senior-Chef Werner Nischler bekommen Sie auch im Golfclub Passeier.Meran 20% Ermäßigung. Gerne möchten wir Ihnen diese drei Golfplätze kurz vorstellen.

Der Golfclub in Lana

Die Besonderheit bei diesem Golfplatz ist die vortreffliche Lage: Der Fairway befindet sich am Fuße der Ruine des Schlosses Brandis und inmitten der Obstplantagen. Von dort hat man einen weiten Blick in das Etschtal. Der bekannte Golfplatz-Designer Michael Pinner hat einen angenehm zu bespielenden 9-Loch Parcours geschaffen, ideal für jede Alters- und Erfahrungsstufe. Der Parcours ist für Südtiroler Verhältnisse sehr lange (2.793 Meter – PAR 35) und verlangt so einen präzisen und langen Schlag. Pro Kuno Profanter steht Ihnen für professionelle Unterrichtstechniken und persönliche Betreuung zur Verfügung. Der Golfclub Lana ist nur 28km vom Dolce Vita Hotel Lindenhof entfernt und Sie bekommen 20% Ermäßigung.

Der Dolomiti Golf Club

panorama Sarnonico golf 36Wer die Herausforderung liebt ist im Dolomiti Golf Club genau richtig: er ist einer der schönsten Golfplätze des alpinen Raumes und gleichzeitig auch einer der schwierigsten. In den letzten Jahren wurden hier einige  PRO-AM – Turniere ausgetragen. Der 18- Loch Platz wurde vom international anerkannten Architekten Michel Niedbala entworfen und liegt auf einem Hochplateau welches einen spektakulären 360° Rundblick auf die malerischen Dörfer bietet. Die tückischen Bunker und schimmernden Wasserstellen liegen harmonisch eingebettet in den umliegenden Nadelwäldern und umrahmt von einer felsigen Kulisse. Schon allein die Fahrt zum 55km entfernten Golfclub bietet ein Erlebnis: über den faszinierenden Gampenpass oder den kurvigen Mendelpass erreichen Sie den Dolomiti Golf Club und erhalten dort 25% Greenfee-Ermäßigung.

Golf Club Passeier.Meran

Im Jahr 2004 eröffnete der 18-Loch Platz in St. Martin im Passeiertal. Das milde Klima und die geringe Höhe von knapp 500m gewährleisten einen fast ganzjährig bespielbaren Golfplatz (Anfang März bis Anfang Dezember). Zahlreiche Teiche mit Seerosen und die Bunker verlangen ein strategisches Spiel und sind eines der Highlights dieses Parcours. Den richtigen Schwung können Sie auf einem der 20 Abschlagsplätze der Driving Range vom Golf Club Passeier.Meran üben, 10 davon sind überdacht.

Ein besonderes Highlight: Familie Nischler Senior begleitet Sie zu den schönsten Golfplätzen Südtirols. Gerne reservieren die Mitarbeiter an der Rezeption Startzeiten und Trainingseinheiten für Sie.

Frühlingsspaziergang auf dem Tappeinerweg

Wenn die Berggipfel noch mit Schnee bedeckt sind und sich unten im Tal die ersten Frühlingsboten zeigen, dann ist genau die richtige Jahreszeit für einen Spaziergang auf dem sonnigen Tappeinerweg in Meran!

Frühlingsspaziergang auf dem Tappeinerweg

Spaziergang entlang der Sonnenhänge von Meran

Während bei anderen Wanderungen oft große Höhenunterschiede zu bewältigen sind, ist dieser Spaziergang auch weniger geübten Gehern zu empfehlen. Einzig und allein ein kurzer Aufstieg bis zum Ausgangspunkt des Tappeierweg ist zu bewältigen, bevor es dann völlig eben dahin geht! Der Tappeinerweg, einer der bekanntesten Spazierwege in Südtirol, wurde im Jahre 1893 nach dem aus dem Vinschgau stammenden Arzt Franz Tappeiner benannt, der die ersten 2 Kilometer dieser panoramareichen Promenade mit eigenen Mitteln anlegen ließ. Tappeiner (1816 – 1902) machte sich in der Kurstadt durch seine ethnologischen, botanischen und Wochenende in Südtirol anthropologischen Studien einen Namen. Heute erinnert noch ein Denkmal aus Marmor am Tappeinerweg an der Arzt aus Laas im Vinschgau. Erst später wurde der Tappeinerweg nach Westen hin bis zur Laurinstraße verlängert und dadurch die Verbindung zum Algunder Waalweg bis zur Töll und mit dem Marlinger Waalweg bis nach Lana hergestellt. Gestartet wird der Spaziergang von der Meraner Passerbrücke (Nähe Sandplatz), weiter geht es über die Winterpromenade (rechte Flussseite der Passer) Richtung Gilf, über welcher beeindruckend die Zenoburg thront. Von hier führen nun Serpentinen hinauf zu der schmalen Passeirer Straße (Nähe Zenoburg) und zum Start des Tappeinerweg auf 375 Metern. Am Pulverturm links vorbei geht es der breiten Promenade nun westwärts bis nach Gratsch, dort endet der Weg dann an der Laurinstraße (nach dem Gasthaus Unterweger). Wer möchte, der kann etwas höher steigen und den Algunder Waalweg einschlagen, alle anderen treten nun den Rückweg an. Der Rückweg führt Richtung Osten zurück bis unter das Gasthaus Schlehdorf, dort angekommen, geht es der über Serpentinen hinunter zu der Galileistraße und über diese zurück zum Ausgangspunkt.

Seite 3 von 28« Erste...234...Letzte »
Die Stilfserjochwettte
Stilfserjochwette Der Hotelchef des Lindenhofs, Joachim Nischler, fährt von Anfang Juli bis Anfang Oktober jeden Dienstag die Rennrad-Tour von Prad (907 m) bis zum Stilfserjoch (2758m)
News per Mail

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Archive

WordPress | optimaclicks | Sitemap | Presse | Social Media | login