Hotelprospekt
Impressionen Lindenhof
Dolce Vita Hotels Newsroom

Dolce Vita Hotels folgen

Dolce Vita Hotels Newsroom

Visit Us On GooglePlusVisit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeVisit Us On LinkedinCheck Our Feed

Knigge für den Saunabesuch

Die goldenen Saunaregeln für den WellnessurlaubDie Tage werden wieder länger, die Luft milder und die Sonnenstrahlen wärmer. Die Versuchung, den dicken Winterpullover mit leichter Frühlingskleidung zu tauschen, ist groß. Doch aufgepasst, besonders im Frühjahr besteht die Gefahr, sich so eine Erkältung oder sogar Grippe zu zuziehen. Um dieses Risiko zu vermindern und das Immunsystem zu stärken, eignen sich hervorragend entspannende Besuche in der Sauna. Doch in der beliebten Schwitzkammer ist nicht alles erlaubt! Saunabesucher die zu viel Platz beanspruchen oder den anderen zu sehr auf die Pelle rücken, sind nicht gerne gesehen. Unser Saunaknigge klärt darüber auf, welches Verhalten beim Schwitzen erlaubt ist und auf welches besser verzichtet werden soll.

Die goldenen Saunaregeln für den Wellnessurlaub

Auf Knoblauch verzichten: einen Tag vor dem Saunagang sollte man keinen Knoblauch, Zwiebeln und auch nicht zu viel Alkohol zu sich nehmen. Diese intensiven Gerüche werden über die Haut ausgeschieden und können so für die anderen Saunagänger unangenehm werden. Auch ist es wichtig, sich vor dem Saunieren gründlich zu duschen, um den Körper von Fett und Parfum zu befreien. Nach dem Saunabad ist ebenfalls Duschen angesagt, und das bereits vor man Abkühlung im Eisbecken sucht.

Die Sauna- eine Oase des WohlbefindensBadeschuhe müssen draußen bleiben: Kleidung und Badeschuhe haben in der Sauna nichts zu suchen, denn zum einen ist es nicht hygienisch und zum anderen verhindern die synthetischen Stoffe, dass die Wärme an den Körper gelangt. Ein Handtuch jedoch sollte immer mitgebracht werden, damit kann man sich gut bedecken und es dient zusätzlich als Liege- oder Sitzunterlage, die auch verhindert, dass der Schweiß auf das Holz tropft. Tipp: Der Schweiß sollte nie mit der Hand vom Körper gewischt werden, denn dadurch könnte er auf andere Personen spritzen und das ist ein absolutes No-Go! Hierfür sollte ein Handtuch verwendet werden.

30 Zentimeter Abstand halten: Neue Saunagäste, die fremde Handtücher als Fußmatte benutzen, und sich ohne zu grüßen zwischen die anderen Saunagänger quetschen, sind in keiner Sauna gern gesehen. Aus diesem Grund sollte man einen Mindestabstand von 30 cm zum Nebenmann halten. Natürlich sind breitbeiniges Sitzen, Starren und aufdringliche Bewegungen völlig unangebracht. Ebenfalls unpassend ist es, in eine bereits begonnene Aufguss-Zeremonie zu platzen.

Ruhe im Saunaraum! Das ist eine Regel die es besonders für Saunaneulinge zu beachten gilt. Laute Gespräche über mehrere Bänke sind tabu, höchstens leises Flüstern ist erlaubt. Ein finnisches Sprichwort rät es, in der Sauna dasselbe Verhalten wie in der Kirche an den Tag zu legen.

Ruhig bleiben bei unangenehmen Situationen: Natürlich kann es peinlich sein, wenn man gerade aus der Saunakabine kommt und einem ein Kollege oder gar der Chef entgegen kommt. Doch hier gilt es, Ruhe zu bewahren. Es wird für alle Beteiligten noch unangenehmer, wenn man hektisch den Raum verlässt. Also, besser kurz grüßen und das Gegenüber anschließend gekonnt ignorieren.

Wer alle diese Regeln befolgt, ist für einen Saunabesuch in der neuen Lindenhof Sky-Sauna bestens gewappnet und dem erholsamen Wellnessurlaub in Südtirol steht nichts mehr im Weg!

Bauarbeiten Sky-Sauna Hotel Lindenhof

Verwandte Beiträge:

Südtirol Design- und Wellnesshotel Lindenhof

1 Kommentar zu „Knigge für den Saunabesuch“

Kommentieren

Die Stilfserjochwettte
Stilfserjochwette Der Hotelchef des Lindenhofs, Joachim Nischler, fährt von Anfang Juli bis Anfang Oktober jeden Dienstag die Rennrad-Tour von Prad (907 m) bis zum Stilfserjoch (2758m)
News per Mail

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Archive

WordPress | optimaclicks | Sitemap | Presse | Social Media | login