Hotelprospekt
Impressionen Lindenhof
Dolce Vita Hotels Newsroom

Dolce Vita Hotels folgen

Dolce Vita Hotels Newsroom

Visit Us On GooglePlusVisit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeVisit Us On LinkedinCheck Our Feed

Saslong 3.446 m Nervenkitzel

Heute berichten wir mal nichts vom Vinschgau, nein, heute wird über das wunderschöne, in den Südtiroler Dolomiten liegende Grödental geschrieben. Es ist wieder so weit, am 3. Adventswochenende 2012 geht der Ski-Weltcup in Gröden in Südtirol in seine 45. Runde. Die Saslong, auf Ladinisch „Saslonch“, Langkofe, benannt nach dem Berg der über ihr in die Höhe ragt, ist 3.446 m lang. Am Starthüttchen ist die Höhe 2.249 m genau an der Seilbahnstation von Ciampinoi oberhalb von St. Christina und die Ziel-Arena befindet sich auf 1.410 m. Die Ski Athleten überwinden in einer atemberaubenden Talfahrt einen Höhenunterschied von 839 m und einem maximalen Gefälle von 56,9 %. 1969, als sie das erste Mal befahren wurde war sie als Ski-Abfahrt eine komplette Neuerung zu der Zeit. Bis dahin waren die klassischen Abfahrten nur etwas für Mutige, denn sie bargen viele Hindernisse in sich, wie Buckel, Löcher oder Felsen. Also musste man nicht nur mutig sein, auch ein wenig Wagemut musste man mit bringen. Denn eine solche Abfahrt war auch sehr gefährlich. Seit der Erst-Befahrung war sie dann aber fester Bestandteil des internationalen Skiweltcups. Denn bei Ihr war nicht nur sportliches Können, sondern auch die Technik des Fahrers gefragt. Die Streckenführung der Saslong fragt im Starthang nach guter Gleitfähigkeit der Fahrer und des Materials. Dann kommt die Kleine Mauer mit dem steilsten Streckenstück die dann in einen Sprung über die Große Mauer weiterführt. In der Mitte der Strecke sind die bekannten Kamelbuckel, bei denen der Dritte in den letzten Jahren etwas entschärft wurde, da sich immer wieder Athleten durch Stürze sehr starke Verletzungen zuzogen. Die Buckel führen direkt in die „Ciaslat-Wiese“ mit einigen schwierig zu überwindenden Bodenwellen. Die erfolgreichsten Skiläufer auf der Saslong waren mit je 4 Siegen, aus Österreich Franz Klammer, aus Italien Kristian Ghedina und auch Michael Walcher ebenfalls aus Österreich. Wir wünschen den Skifahrern aus Aller Welt viel Spaß und Erfolg bei der diesjährigen Abfahrt.

Verwandte Beiträge:

Südtirol Design- und Wellnesshotel Lindenhof

Kommentieren

Die Stilfserjochwettte
Stilfserjochwette Der Hotelchef des Lindenhofs, Joachim Nischler, fährt von Anfang Juli bis Anfang Oktober jeden Dienstag die Rennrad-Tour von Prad (907 m) bis zum Stilfserjoch (2758m)
News per Mail

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Archive

WordPress | optimaclicks | Sitemap | Presse | Social Media | login